tanz2tanz2

Tanzprojekt von Tanz und Schule e.V. hat einen Preis der Stiftung Aufwind gewonnen!tanz3

„Viertel for Tanz“  der Klasse 5/7a

Im Schuljahr 2017/18 durften die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5/6a an einem Projekt von Tanz und Schule Augsburg e.V. teilnehmen, wobei dies durch die Unterstützung der Kinder- und Jugendstiftung „Aufwind“ der Stadtsparkasse Augsburg ermöglicht wurde.

tanz1Die Schülerinnen und Schüler haben dabei die Umgebung der Schule neu entdeckt und sich von verschiedenen Orten zu einer kreativen Umsetzung inspirieren lassen. Angeleitet und unterstützt wurden sie dabei von der Tanzpädagogin Sarah Hieber, die ihnen dabei half, verschiedene Bewegungen zu einem „Ganzen“ zusammenzufügen und verschiedene Orte des Stadtviertels zu „betanzen“. Gerade für unsere Schüler/innen der Deutschklassen, die eine neue Sprache lernen, ist die Form des Tanzes eine wunderbare Möglichkeit, miteinander in Austausch zu treten und in Kontakt zu kommen – Bewegung bringt Menschen unterschiedlichster Herkunft zusammen und verbindet sie miteinander! Noch dazu sind sie neu in Augsburg und entdecken so ihre neue Heimat mit einem ganz anderen Blickwinkel!tanz4
Am Samstag, den 20.10.18, fand im Reese-Theater die Preisverleihung der Kinder- und Jugendstiftung „Aufwind“ der Stadtsparkasse Augsburg statt, wobei Sarah Hieber (Tanz und Schule e. V.) und Saskia Heinisch (Klassenleitung 5/6a) die Urkunde überreicht wurde.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.tanz-und-schule-augsburg.de 

                                                                                                                                                        

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               © Daniel Samer